LEOs mappen an Aktionstag in Rostock und Warnemünde über 300 Orte

Mit den Leos, der Jugend-Version der Lions, verbindet uns schon seit einiger Zeit eine dicke Freundschaft. In ganz Deutschland und Europa organisieren örtliche Leo-Clubs immer wieder Mapping-Aktionen. So z.B. in Helsinki, Ljubljana oder gerade in Rostock und Warnemünde.

IMG_0286 - Version 2

Dort war es am 9. Mai so weit und Dank der fabelhaften Leos hat sich auf der Wheelmap einiges getan. Mehr als 300 Orte wurden in den beiden Städten bewertet und überprüft. Die ca. 30 Leos waren dabei zum Teil in extra ausgeliehenen Rollstühlen unterwegs. So konnten sie alle Orte genauestens testen und nebenbei auch mal selbst erfahren, welchen Barrieren man im Stadtalltag begegnet.
Um noch mehr Menschen für die Problematik zu sensibilisieren gab es auch einen Info-Stand in der Rostocker Innenstadt. Dort konnten die Leos samt Leo-Maskottchen Passanten für die Wheelmap und Leo begeistern. Lisa Gregor aus dem Orga-Team:

“Das Interesse war groß und die Reaktion der Leute durchweg sehr positiv. Auch die Geschäftsinhaberinnen und -inhaber, der von den Teams getesteten Points of Interest, haben sich über grüne Bewertungen gefreut. Wir konnten vielen Menschen, mit denen wir gesprochen haben, die Bedeutung der Barrierefreiheit bewusster machen.”

Für diese rundum wirklich sehr gelungene Mapping-Aktion möchten wir uns bei allen Rostocker und Warnemünder Leos SEHR herzlich bedanken. Das war ganz großes Tennis!

Wer sich über die Leos informieren möchte, kann dies z.B. hier tun. Für die europaweite Mapping-Initiative wurde auch eine Facebook Page eingerichtet, auf der immer wieder Neuigkeiten gepostet werden.

Veröffentlicht in Mapping-Aktion
Hol Dir die App
Du hast Fragen?
Hier beantworten wir häufig gestellte Fragen rund um die Funktionalität der Wheelmap.
Wann ist ein Ort rollstuhlgerecht?
Ein einfaches Ampelsystem kennzeichnet die Rollstuhltauglichkeit der Orte:
Der Ort mit all seinen Räumen ist rollstuhlgerecht.
Der Ort ist prinzipiell zugänglich, aber nicht alle Räume.
Der Ort ist für einen Rollstuhlfahrer nicht zugänglich.
Bleib auf dem Laufenden
Einmal im Monat gibts Post von uns.

Google