Mapping-Aktion der Lebenshilfe in NRW

Gute Nachrichten für Nordrhein-Westfalen! Diesen Sommer werden viele junge Menschen aus den Freiwilligendiensten der Lebenshilfen aus ganz NRW in Mapping-Aktionen Informationen zur Rollstuhlgerechtigkeit öffentlicher Orte auf Wheelmap.org sammeln.

2013_06 Lebenshilfe NRW_Wheelmap

Die Mapping-Aktionen finden im Rahmen der Projektwochen statt, in denen viele hundert engagierte Menschen aus den Freiwilligendiensten (Bundesfreiwilligendienst und Freiwilliges Soziales Jahr) ihre Erfahrungen aus der Arbeit mit Menschen mit Behinderung reflektieren. Die Initiative dazu kam von den Freiwilligen selbst. Sie möchten die Öffentlichkeit besser informieren aber auch sensibilisieren.

Interessierte können sich dieser Aktion gerne anschließen oder einen Freiwilligendienst bei der ortsnahen Lebenshilfe absolvieren. Weitere Informationen unter www.mein-lebenshilfe-jahr.de

Wir finden die Aktion ganz großartig und möchten allen Mappern und den Organisatoren schon mal DANKE sagen! Euer Engagement hilft vielen Menschen sehr weiter und wir freuen uns auf viele Berichte und Bilder von den Mapping-Aktionen. Frohes Mappen!

Veröffentlicht in Mapping-Aktion
Hol Dir die App
Du hast Fragen?
Hier beantworten wir häufig gestellte Fragen rund um die Funktionalität der Wheelmap.
Wann ist ein Ort rollstuhlgerecht?
Ein einfaches Ampelsystem kennzeichnet die Rollstuhltauglichkeit der Orte:
Der Ort mit all seinen Räumen ist rollstuhlgerecht.
Der Ort ist prinzipiell zugänglich, aber nicht alle Räume.
Der Ort ist für einen Rollstuhlfahrer nicht zugänglich.
Bleib auf dem Laufenden
Einmal im Monat gibts Post von uns.

Google