Was schaffen 10 Entwickler an einem Tag?

Am 28. April 2015 veranstaltet die webXells GmbH in Potsdam zusammen mit dem Sozialhelden e.V. einen Social Hack Day. Die Softwareentwickler der Potsdamer Firma webXells GmbH greifen den Sozialhelden bei der Weiterentwicklung von Wheelmap.org pro bono unter die Arme. Unterstützt wird diese Aktion von Rotary Berlin Global und dem Silicon Sanssouci.

Am Anfang war es nur eine Idee: Menschen im Rollstuhl sollen auf einer Online-Karte Orte finden, die sie problemlos besuchen können, ohne an Stufen zu scheitern. Fünf Jahre später haben die Sozialhelden rund um Rául Krauthausen aus dieser Idee die Wheelmap entwickelt: die größte Datenbank für rollstuhlgrechte Orte der Welt. Auf der Online-Karte sind mehr als 500.000 öffentliche Orte wie Cafés, Geschäfte, Kinos oder Bibliotheken entsprechend ihrer Zugänglichkeit markiert. Damit diese Idee auch weiter wächst und verbessert wird, haben die Sozialhelden bei der webXells GmbH in Potsdam nach technischer Unterstützung gefragt.

Das webXells-Team fand die Idee von Wheelmap.org sehr überzeugend und möchten den gemeinnützigen Berliner Verein pro bono unterstützen. Dafür hat sich Lars Geißler, der Geschäftsführer von webXells, eine besondere Aktion ausgedacht: “Wir wollen einen Social Hack Day für die Online-Karte veranstalten, um verschiedene Feature in der Karte zu verbessern.” Konkret heißt das, dass mehrere Entwickler (mindestens zehn) für einen Tag freigestellt werden, um ihre Coding-Künste für die Wheelmap einzusetzen.

Der Social Hack Day findet am 28. April 2015 ab 10 Uhr in den Räumen der webXells Am Luftschiffhafen 1 in 14771 Potsdam statt. Interessierte sind herzlich eingeladen, den Entwicklern bei der Arbeit über die Schulter zu gucken, Fragen zu stellen und bei dem Launch der Ergebnisse live dabei zu sein. Der Abschluss wird um 18:30 mit der Präsentation der Ergebnisse eingeleitet. Danach folgt eine gesellige Runde mit allen Beteiligten.

Die Entwicklerpower ist Gold wert

Neben einigen dringend nötigen Wartungsarbeiten an der iPhone App von Wheelmap soll am Social Hack Day vor allem die Lesbarkeit der Karte erhöht werden. Ortsmarkierungen sollen übersichtlicher angezeigt werden, damit sich der Nutzer schneller auf der Seite orientieren kann. Angemeldete Nutzer sollen zudem die Möglichkeit bekommen, sich Orte merken zu können, um sie später schneller wieder zu finden.

“Der Social Hack Day mit den webXells ist eine tolle Gelegenheit für uns, die Wheelmap um neue Features zu erweitern und das Feedback der Nutzer einzubauen”, freut sich Friederike Werner, Produktmanagerin von Wheelmap.org. “Die freie Entwicklerpower ist für uns Gold wert!”, so Werner weiter.

Beide Kooperationspartner hoffen, dass die Zusammenarbeit weitergeführt wird. “Vielleicht finden sich ja weitere Unterstützer, die vorher definierte und bepreiste Entwicklungspakete finanzieren möchten”, hofft Lars Geissler. Eine unkomplizierte und sehr wirkungsvolle Art und Weise, den kleinen Verein Sozialhelden e.V. und ihr Projekt Wheelmap.org zu unterstützen.

Wheelmap.org, die Online-Karte für rollstuhlgerechte Orte, ist das weltweit größte Hilfe-Tool für mobilitätseingeschränkte Menschen. Auf der Karte sind öffentliche Orte wie Cafés, Kinos, Läden oder Theater entsprechend ihrer Zugänglichkeit markiert. So können Rollstuhlfahrer, Menschen mit Rollatoren oder Eltern mit Kinderwagen schnell sehen, welche Orte für sie zugänglich sind. Ähnlich wie bei Wikipedia kann jeder mitmachen und bisher unmarkierte Orte entsprechend ihrer Zugänglichkeit markieren. So wurden bereits über 500.000 Orte auf der ganzen Welt auf Wheelmap.org markiert. Die Karte ist in 22 Sprachen verfügbar und neben der Onlinekarte werden zur mobilen Nutzung Apps für iOS und Android angeboten.

Das Wheelmap-Projekt basiert auf der freien Weltkarte OpenStreetmap und wird von dem gemeinnützigen Verein Sozialhelden e.V. betrieben. Und obwohl die Informationen von vielen freiwilligen Helfern aus der ganzen Welt gesammelt werden, kostet der Betrieb der Karte doch Geld. Um eine stabile Karte und funktionierende Apps anbieten zu können, muss konstant an der Wartung und der Weiterentwicklung der Karte gearbeitet werden. Hier stößt der kleine Verein Sozialhelden e.V. oft an finanzielle Grenzen und ist auf Unterstützung angewiesen.

Eine Zusammenfassung des Tages, gibt es hier.

Veröffentlicht in Pressemitteilungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Hol Dir die App
Du hast Fragen?
Hier beantworten wir häufig gestellte Fragen rund um die Funktionalität der Wheelmap.
Wann ist ein Ort rollstuhlgerecht?
Ein einfaches Ampelsystem kennzeichnet die Rollstuhltauglichkeit der Orte:
Der Ort mit all seinen Räumen ist rollstuhlgerecht.
Der Ort ist prinzipiell zugänglich, aber nicht alle Räume.
Der Ort ist für einen Rollstuhlfahrer nicht zugänglich.
Bleib auf dem Laufenden
Einmal im Monat gibts Post von uns.

Google